Home Home Aktive Aktive Jugendfeuerwehr Jugendfeuerwehr Technik Technik Bürgerinformation Bürgerinformation Imbisswagen Imbisswagen Links Links Kontakt Kontakt Impressum Impressum Über uns Über uns Mannschaft Mannschaft Geschichte Geschichte Übungsplan Übungsplan
Die Geschichte des Feuerwehrwesens in Müschenbach Die ersten urkundlichen Erwähnungen des Feuerwehrwesens in Müschenbach führen auf das 18. Jahrhundert zurück. Im Jahre 1817 besaß die Gemeinde eine Feuerwehrleiter, vier Feuerhaken und 15 lederne Eimer. Die erste Feuerspritze wurde im Jahre 1884 von der Ortsgemeinde angeschafft. Erst 1969 wurde aus der Pflichtfeuerwehr eine Freiwillige Feuerwehr. Robert Götsch wurde damals zum Wehrführer gewählt. Anfangs noch mit  7 Aktiven, stieg die Zahl ständig. 1974 erhielt die Feuerwehr ihr erstes motorisiertes Fahrzeug. Aus eigenen Mitteln kaufte sich die Wehr ein 2. Fahrzeug. 1979 wurde eine Jugendfeuerwehr gegründet, die heute noch besteht. Das von der Wehr hergerichtete Haus war auf Dauer keine Lösung. 1986 war es endlich so weit, man konnte das neue Gerätehaus beziehen. Nun war endlich genug Platz für zwei Fahrzeuge. Mitte der 80er Jahre beschaffte man aus eigenen Mitteln einen gebrauchten Mercedes Bus und baute diesen zu einem Gerätewagen um. 1997 erhielt die Wehr ein neues TSF-K (Tragkraftspritzenfahrzeug) und einen SW 1000 (Schlauchwagen) der zuvor bei der VG Feuerwehr Hachenburg in Gebrauch war. Seit dieser Zeit rückt die Löschgruppe zusammen mit den Kameraden von Hachenburg zu Brandeinsätzen in der gesamten Verbandsgemeinde aus. 2007 stellte Robert Götsch sein Amt als Wehrführer aus Altersgründen zur Verfügung. Neuer Wehrführer wurde Thomas Bellinger, der bis dahin das Amt des stellvertretendern Wehrführers inne hatte. Zu seinem Stellvertreter wurde Matthias Wagner gewählt. Im Mai 2008 konnte endlich das neue MZF (Mehrzweckfahrzeug) in Dienst gestellt werden. Es ersetzt den in die Jahre gekommenen SW1000. Im den Jahren 2017 und 2018 konnten wir unser Gerätehaus um und ausbauen.
Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung